Berlin, Berlin



Ich bin schon seit einer Woche zurück aus der Hauptstadt und stehe immer noch unter dem Eindruck des großen Treffens. Es war TOLL! Es war aber auch unglaublich anstrengend.
Hingefahren bin ich per Mitfahrgelegenheit auf einem LKW zum sagenhaften Preis von 15€. Sehr entspannt, weil der mit Tempomat fuhr und man hat den Überblick. Zwischendurch gab es leckere Törtchen, die nicht verkauft worden waren. Ich hatte schon einen Karton Bücher vorgeschickt und noch einige auf dem Buckel.
Abends war das reguläre monatliche Berlin-Treffen und ich musste mit Erstaunen feststellen, dass mein ruhiger Freund Wolf, den ich voriges Jahr zum Bookcrossing gebracht habe, da schon fest etabliert ist. Schön!
Auf dem Bebelplatz gab es am gleichen Abend noch am Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung eine Freilass-Aktion. Wegen einer Baustelle sind wir aber mit einer kleinen Gruppe ziemlich herumgeirrt, bis wir das Denkmal gefunden hatten.

Aktion Verbrannte Bücher

Aktion Verbrannte Bücher

Freitag Vormittag gab es bei Bullenhitze einen Ausflug nach Potsdam.

Familie mit Buch

Familie mit Buch

Teehaus im Park Sanssouci

Teehaus im Park Sanssouci

Dann wieder zurück nach Berlin und der Offizielle Teil fing an. Kurze Begrüßung im Tagungsraum, Goodie-Bags (Tasse, Buch, Tüten, Stifte, Postkarten, Informationsmaterial…) verteilen, Bücher und Teilnehmer begucken und dann gab es auch schon wieder Abendessen. Zum Abendprogramm hatte ich mich für Schwarzlicht-Minigolf entschieden. Minigolf  innen in so nem Keller, der mit Leuchtfarben bemalt ist, und mit schwarzlicht beleuchtet. Sehr schön gemacht. Hat auch viel Spaß gemacht, aber wenn 30 Leute in 5er Gruppen Minigolf spielen, das dauert dann doch und das Rumgestehe dazwischen geht aufs Knie bei mir und aufs Kreuz bei anderen. Die weniger sportlichen, die sich fürs Hamam (nur für Frauen) entschieden hatten waren jedenfalls am nächsten Tag erheblich fitter und ausgeruhter.
Samstag ging los mit Frühstück, anschließend Stadtrallye (Geocaching-Rallye, Zoo) Hier einige Impressionen der Rallye-Stationen:

An der Synagoge durfte das Buch nicht liegen bleiben.

An der Synagoge durfte das Buch nicht liegen bleiben.

Aber die Ordnungshüter waren freundlich.

Teufelchen

Teufelchen

Pause? Denkste!

Pause? Denkste!

Adam und Eva waren gut versteckt

Adam und Eva waren gut versteckt

Die

Wie viele Stämme und Fächer hat der Bücherwald?

Wie viele Stämme und Fächer hat der Bücherwald?

Stadtrallye war echt toll, aber wir haben es buchstäblich in letzter Sekunde aufs Boot geschafft. Dort wurden die Preise der verschiedenen Rallyes verteilt.

Der Mühe Lohn

Der Mühe Lohn

Ich habe mir ein T-Shirt genommen, das ich gut gebrauchen konnte, weil ich wegen der tropischen Temperaturen der ersten beiden Tage die Shirts zu knapp geplant hatte.
Insgesamt etwas knapp geplant war das Programm. Es blieb kaum Zeit, sich mal in Ruhe mit verschiedenen Leuten zu unterhalten. Was bei der Masse der Leute sowieso schwierig war.
Samstag Abend sind wohl die meisten noch zur langen Buchnacht nach Kreuzberg gefahren, aber ich war so was von fertig und wollte nicht mehr laufen. Statt dessen waren Oedi, Zabi, krimtango und ich sehr lecker essen beim Türken. Oedi schwärmt jetzt für türkische Hausmannskost. Die gibt es nicht in Mohrkirch. Mir war es ja aus Kölner etwas Zeiten vertrauter.
Sonntag gab es noch lecker Brunch und dann habe ich mich wieder auf den Heimweg gemacht.
Ich habe gar nicht soo viele Bücher mitgebracht. Zwei fette Bildbände und einen Auswanderer-Roman habe ich mir ausgesucht, ein Buch hat jeder Teilnehmer vom Orga-Team bekommen, ein Buch hat jeder Teilnehmer von winkide bekommen (das hat er schön für mich ausgesucht, genau mein Beuteschema) und eins habe ich von Ghanesha bekommen.
„senk ju for Trävelling“ habe ich unterwegs angelesen und gleich in der Bahn freigelassen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Berlin, Berlin

  1. Dagmar Scholten sagt:

    Guten Morgen,
    bin total begeistert von dem Bericht und den Fotos. Wusste gar nicht, dass es diese Aktion in Berlin gab. Herzliche Grüße Dagmar

  2. Bibo59 sagt:

    Kleinere Bookcrossing-Treffen gibt es ziemlich oft, wahrscheinlich auch in Deiner Nähe. Die großen, nationalen und internationalen werden mindestens ein Jahr vorher geplant und in den Bookcrossing-Foren angekündigt. Hier waren über 100 Bookcrosser vor Ort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s