Und auch diesen Hier als Reblog, weil das Thema wichtig erscheint: Junge Tiere bitte nicht anfassen, nicht mitnehmen, nicht umsetzen. Gilt für Bambi ebenso wie für Birdie. Die Eltern kommen und füttern.

Warftworte

„Auf dem Deich sitzt ein verwaistes Küken“. Das höre ich während der Schlupf- und Brutzeit oft von aufmerksamen Gästen, die mitten auf den Wegen und Deichen über winzige Küken stolpern. Zum Glück sind die meisten Menschen vernünftig genug, die Küken sitzenzulassen.


Ich kann interessierte Leute dann immer beruhigen: Unsere bodenbrütenden Seevögel, also auch die Austernfischer, sind Nestflüchter. Nach wenigen Stunden laufen die Küken aus dem Nest und verstecken sich in nahegelegenen Grasbüscheln oder anderen Deckungen. Dort werden sie dann von den Altvögeln gefüttert! Manchmal sind die kleinen Flaumbälle auf strammen Beinen sehr wagemutig und entfernen sich erstaunlich weit vom Brutplatz.
Am besten ist es also, das erblickte Küken nur kurz zu bewundern und dann zügig weiterzugehen.


Austernfischer wählen manchmal für das menschliche Denken ungünstige Brutplätze. Ein Deich mit Wanderweg, ein kurzgemähter Sportplatz oder ein Reisighaufen direkt an der Zufahrtsstraße zum Hafen – das sind für die Vögel prima Plätze mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 198 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hamburg.