Der Königsforst


Willst Du den Wald vernichten, pflanze Fichten

Willst Du den Wald vernichten, pflanze Fichten

Trotz der immer noch arktischen Temperaturen war ich am Wochenende im Königsforst um meine naturkundlichen Führungen vorzubereiten. Den Königsforst kenne ich seit meiner frühen Kindheit wie meine Westentasche, aber ich wollte sehen, was sich in den Jahren meiner Abwesenheit verändert hat.

Jahrhunderte lang wurde der Staatsforst Königsforst forstwirtschaftlich genutzt. Das sieht man ihm auch an. Die Förster pflanzten hauptsächlich Fichten, weil sie schnell und gerade wachsen. Aber Fichten sind an diesen Standort nicht angepasst. In den 90ern kamen die Stürme Vivien und Wiebke und 2007 kam Kyrill und die räumten mit den flach wurzelnden Fichten ordentlich auf. So sind einige Freiflächen entstanden, auf denen nun natürlicher Mischwald wachsen darf.

Freifläche nach Sturmschaden

Freifläche nach Sturm

Viel Ginster* wächst hier, so viel kann ich schon erkennen. Wenn es dann mal etwas wärmer wird, erwarte ich an solchen Stellen Blütenpflanzen, z. B. Fingerhut, die im dunklen Fichtenforst keine Chance haben.

Der Rather Weiher zeigt sich noch frostig.

Der Rather Weiher zeigt sich noch frostig.

Eigentlich müsste hier schon ein Froschkonzert zu hören sein, aber den Amphibien ist es leider noch zu kalt.

Ja, eigentlich wollte ich hier noch mehr Fotos aus dem Königsforst zeigen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass ich seit 9.00 morgens mich bemühe welche hochzuladen, gebe ich jetzt 17.30 frustriert auf.

* Was es mit dem Ginster sonst noch auf sich hat, erkläre ich gern auf einer individuellen Naturkundlichen Führung. Bitte verabreden Sie einen Termin unter der rechts angegebenen Mailadresse.

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Königsforst

  1. Fjonka sagt:

    „* Was es mit dem Ginster sonst noch auf sich hat, erkläre ich gern auf einer individuellen Naturkundlichen Führung. Bitte verabreden Sie einen Termin unter der rechts angegebenen Mailadresse.“
    *breitgrins*

    • Bibo59 sagt:

      Was gibt’s da zu grinsen? Ich habe doch schon auf Holnis die Vgel erklrt. 😉 Was mir so vorschwebt: Interessierte Einzelpersonen oder kleine Gruppen (maximal 5-6 Personen), die mich individuell buchen knnen. Im Gegensatz zu den hier recht aktiven Verbnden, die an festen Terminen ihre Fhrungen machen. Wenn Du Pech hast, gehst Du da im Pulk mit 40 Leuten, die ihre Marmeladenrezepte austauschen und kriegst nix mit von dem was der Anfhrer erklrt. Was mir nicht vorschwebt: desinteressierte Pastoren http://bibo59.wordpress.com/2010/06/17/nie-wieder-pastoren/, die verschwinden wenn der Klingelbeutel rumgeht.

      • Fjonka sagt:

        Ich zweifle garnicht an Deiner Fähigkeit, Führungen zu veranstalten- ich fand die staubtrockene Art zu werben ziemlich grinsenswert: „Ginster*“ und dann guckste natürlich zum Sternchen, weilste gespannt bist, was da über Ginster steht- und dann DAS …. *schonwiederbreitgrins*

  2. Bibo59 sagt:

    Nach fast 10 Stunden Ladezeit war mir einfach die Lust am Bloggen vergangen. Aber vielleicht sollte ich so etwas als Running-Gag einführen.
    Mit irgendetwas muss man ja anfangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s