Strippe (2)


Strippe

Strippe

Strippe sitzt  vor meinem Fenster und flötet vor sich hin, während seine Frau das Nest für die nächste Brut renoviert. Arbeitsteilung nennt sich das. Es ist angenehm, morgens von Strippe geweckt zu werden, anstatt z.B. von der Toyota-Werbung im Radio.

Obwohl – Eigentlich ist er kein sehr begnadeter Sänger. Es gibt Amselhähne, die komponieren wunderbare, variationsreiche Strophen, Strippe schafft immer nur fünf Töne am Stück, setzt dann ab und muss überlegen, wie er weitermacht. Es gibt Amselhähne, die bauen die Gesänge anderer Vögel oder auch andere Töne in ihren Gesang ein. Spotten nennt man das. Das einzige was diesbezüglich von Strippe zu hören ist, ist das schnelle Wittwittwittwitt  mit dem er regelmäßig seine Strophen abschließt. Ich würde ihn mittlerweile unter 1000 Amseln am Gesang wieder erkennen. Ich habe schon überlegt, ob ich ihm nicht mal etwas Musik vorspiele um ihn aufzulockern.

Manche Leute behaupten ja, dass Amseln Handyklingeln imitieren. Glaube ich nicht wirklich. Es gibt so viele verschiedene Handytöne und für welche sollte sich die Amsel da entscheiden. Außerdem klingt Amsel für mich, auch wenn sie andere Melodien übernimmt immer typisch nach Amsel.

Neulich kam ich von der Bahnhaltestelle und dort, im Garten der Baracke war ein anderer Amselhahn zugange. Einer von den variationsreichen, tollen Sängern mit den langen Strophen. WOW! Dachte ich. Der hat es aber drauf! Wäre doch schön, wenn Strippe ein Bisschen mehr… Da schallt es mir entgegen, amselig aber unverkennbar: die Tonfolge von: „Nichts ist unmöööglich – Toyooootaaaa!“

Danke, Strippe, dass Du dich von den Medien nicht beeinflussen lässt. Und entschuldige.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde in Vögel veröffentlicht und mit getaggt.

2 Kommentare zu “Strippe (2)

  1. Fjonka sagt:

    *lol* Ja, danke, Strippe …
    und das mit dem Handyton habe ich tatsächlich schon gehört. Es hat ja nicht schon immer so unendlich viele Töne gegeben, und einige der elektronischen, kostenlosen Tonfolgen die standardmäßig drin sind, hört man nach wie vor häufig bei alten Leuten wie Dir und mir oder gar NOCH älteren 😉 Und so eine Tonfolge hatte vor einigen jahren ein Vogel im Garten bei uns drauf. Keine Ahnung, ob’s ne Amsel war. Aber daß das nervig war, so viel ist klar!!!

    • Bibo59 sagt:

      Och, auf’m Land gibt es da sicher begabtere Kandidaten. Stare, Singdrosseln, Gelbsptter Auf Holnis der Gelbsptter sa immer im Busch und machte einen auf Austernfischer: WiWiii WiWiii WiWiii! Wenn Du ber ner Zahnarztpraxis wohnst und hast Stare als Nachbarn ist das auch keine reine Freude am lieblichen Vogelgesang.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.