Immer an der Wand lang (römische Reste 2)


Immer mal wieder trifft man in Köln auf ein Stück Mauer.

DSC_3033

römische Stadtmauer

Eine Mauer, oft unbeachtet, wie hier in einem Loch an einer viel befahrenen Straßenkreuzung, mal grenzt sie einen Parkplatz gegen die Straße ab, mal dient sie sogar als Rückwand eines Zigarettengeschäftes.
Was aussieht wie eine unscheinbare Ziegelwand, wurde von den Römern erbaut. Die ehemalige Römische Stadtmauer ist noch in Teilen erhalten.

DSC_3036

Römerbrunnen mit Zeughaus

Das Zeughaus im Hintergrund wurde auf Teilen der Stadtmauer gebaut. Im Vordergrund wurde sie zum Brunnen umgebaut.

DSC_3035

Die Wölfin

Über dem auf einer Säule die römische Wölfin thront.

DSC_3037

Die Stadtgründer: Augustus, Agrippa, Claudius

In die Brunnenwand eingelassen sind die Portraits verschiedener römischer Regenten in chronologischer Reihenfolge.

DSC_3034

La mama

Sie hat ja immer noch was mütterliches .

DSC_3040

Römerturm, später Teil eines Klosters

Der am besten erhaltene Turm ist der nordwestliche Eckturm.

DSC_3041

Römerturm

Auch römische Architekten hatten viel Sinn für Kunst am Bau. Hier farbige Ziegel und Steine.

DSC_3043

Helenenturm

Der Helenenturm, Ecke Helenenstraße, St. Apernstraße, ist nur noch teilweise im Original vorhanden.

(Fortsetzung folgt)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Köln.