Aqua dest.


Nach dem Endloswinter näherte sich urplötzlich eine feuchtheiße Warmfront, drang in meinen Keller ein und hinterließ mir klatschnasse Wände. Dies wiederum machte die Anschaffung eines Raumtrockners unvermeidlich, zumal die Mieterin schon seit Jahren über feuchte Kellerwände geklagt hatte. Der Bautrockner nun beschert mir fast täglich ca. vier Liter Wasser.

In der Gebrauchsanweisung steht: Darf nicht getrunken werden, muss entsorgt werden.
Vier Liter feinstes destilliertes Wasser einfach ins Klo schütten?? Ich doch nicht!!
Zunächst bekamen die Tomaten etwas davon. Wenn es sowieso regnet, brauchen die es aber nicht.
Also wurden die Zimmerpflanzen damit begossen.

DSC_3108

Die es offensichtlich freut. Sogar der sonst so mäkelige Ficus benjamini streut nicht mehr so viele Blätter um sich.
DSC_3109
Irgendwann hatten die auch genug.
Also habe ich angefangen mit dem Zeug zu experimentieren:

Vier Liter an die Wäsche: Entkalker und Weichspüler nicht notwendig.
Bude putzen: Vorsicht Schaum!!! Weniger Putzmittel! Noch weniger Putzmittel!!
Bad putzen: Löst Kalk und Seifenreste in Sekundenschnelle.
Fenster putzen: Nach dem Schaumbad von neulich ohne alles. Ergebnis: streifenfreie Klarsicht.

Advertisements

3 Kommentare zu “Aqua dest.

  1. Zum Putzen kann man ja sicher auch das destillierte Wasser aus dem Baumarkt nehmen? Hier isses kein bisschen zu feucht aber ab und an ein bisschen zu schmutzig…
    Muss ich mal ausprobieren.

    • Bibo59 sagt:

      Ja, aber das wre dann doch im Vergleich zum Wasser aus der Leitung zu teuer. Ich nehme das Abwasser aus dem bautrockner nur, weil es schon mal da ist. Schlielich verbraucht das Ding auch Strom, da will ich wenigstens ein bisschen Wasser und Putzmittel sparen. Du kannst auch Regenwasser aus der Tonne nehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.