Mir ist langweilig!


Es regnet, es ist kalt, ich kann nicht in den Garten. Außerdem habe ich einen fiesen Infekt, der mich daran hindert, zum Aikido zu gehen. Wenn jetzt die Sonne schiene, könnte ich wenigstens in den Garten. Scheint aber nicht.
Heute Nachmittag ist ein außerordentliches Bookcrosser-Treffen angesetzt: Besuch aus Flensburg. Da gehe ich mal hin. Ob ich nun hier meinen Tee trinke oder dort, spielt ja wohl keine Rolle.
Bookcrosser-Treffen sind meistens lustig. Zuerst liegt ein großer Stapel Bücher auf dem Tisch, der auf wundersame Weise immer kleiner wird. Dann wird gegessen, getrunken, geklönt, viel gelacht und neuerdings auch gespielt.
Weil die Fjonka heute so wunderbar absurde Dialoge in ihrem Blog hatte hier eine Erinnerung an ein Bookcrosser-Treffen in Hamburg.

Bookcrosserin D. liest englische Bücher nur im Original, hat sie mehrfach erwähnt.
Sie nimmt sich einen fetten, historischen Roman von Rebecka Gablé vom Tisch.
Bookcrosserin A: „Ich denke, Du liest die nur im Original??“
Bookcrosserin D: “ – Rebecka Gablé ist Deutsche. – Also lese ich es im Original.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s