Grüngürtel 1: Ostheim – Buchheim


Die kostenlose Wanderkarte

buch0002

Kartenausschnitt

 

Die Stadt hat neulich eine Wanderkarte spendiert. Rund um Köln auf dem äußeren Grüngürtel hieß es da.  Nun habe ich Grüngürtel immer mit dem linksrheinischen verbunden, aber mit viel Phantasie kann man auch im Rechtsrheinischen so eine Art Grüngürtel erkennen.

Schade nur, dass ich hier keine Tagesausflüge mehr machen kann, aber ausprobieren möchte ich das doch. Ich habe vor, den Rundweg Stückchenweise abzugehen. Sonntag habe ich damit angefangen.

Mein Startpunkt war die KVB-Haltestelle Ostheim. Ein Stück die Ostheimer Straße herunter und dann geht es schon hinein in den Wald und sachte den Berg hinauf.

Ausgeschildert ist hier nichts, aber die Karte ist brauchbar und wirklich verlaufen kann man sich auch nicht.

DSC_3978

Auf dem Trümmerberg

Nach dem 2. Weltkrieg wurden hier die Trümmer der Stadt Köln aufgehäuft und anschließend begrünt.

DSC_3977

Spielplatz auf dem Trümmerberg mit Blick auf Ostheim.

Den Spielplatz kannte ich noch nicht.

Vom Trümmerberg zum Vingster Ring geht es steil runter. Dort steht ein Ufo.

DSC_3980

Kein Ufo – Gasballon

Das Stück entlang der viel befahrenen Frankfurter Straße erspare ich mir und gehe gleich durch die Wallanlagen.

DSC_3981

Wallanlage in Merheim

Hier am rechtsrheinischen Fort X und der Merheimer Heide war ich schon einmal nur mit dem Rad und in umgekehrter Richtung. Die Wallanlage sieht aus, als wäre sie ein beliebter Abenteuerspielplatz.

DSC_3983

Fort X rechtsrheinisch

Bald erreiche ich die Merheimer Heide.  Von der ursprünglichen Heide ist nichts mehr zu sehen.  Mittlerweile  ist sie hauptsächlich eine große Parkanlage mit Spiel- und Liegewiese, gesäumt von Sportanlagen.

DSC_3984

Merheimer Heide

Aber es gibt auch einige schöne alte Bäume.

DSC_3985

Buche in der Merheimer Heide

Die Merheimer Heide wird zerschnitten durch das Autobahnkreuz Köln-Ost.

DSC_3986

Autobahnbrücke mit eindeutiger Wegweisung

Hinter der Autobahn wieder ein schmaler Waldstreifen.

DSC_3987

Feuerdorn

Schöne alte Buchen und Eichen gibt es hier.

DSC_3988

Drehwüchsige Buchen

und manchmal fühlt man sich beobachtet.

DSC_3990

Was guckst Du?

Hinter dem Schlagbaumsweg wird es ländlich. Die Herler Mühle und Haus Herl sind ein Dorado für Pferdefreunde.

DSC_3991

Herler Mühle

DSC_3992

Ponyweide

DSC_3993

Herler Burg

Hier wird die Karte etwas ungenau. Die grüne Wegweisung liegt auf der falschen Straßenseite und so sieht es aus, als gäbe es einen Grünzug parallel zum Herler Ring.

DSC_3994

Strunde, frisch renaturiert

Tut es aber nicht. Der kleine Fußweg führt nach Buchheim hinein, zu etwas misstrauischen Anwohnern.

DSC_3996

Katz 1

DSC_3997

Katz 2

Den stark befahrenen Herler Ring entlang zu schlappen, kann man sich eigentlich sparen, denn der Grünzug geht eher östlich davon weiter. An der Bergisch-Gladbacher Straße kehre ich um, lasse den Herler Ring rechts liegen  und gehe wieder durch ein Stückchen Wallanlage, Fort XI a, bis zur Haltestelle Wichheimer Straße.

Fazit Teil 1: Der rechtsrheinische Grüngürtel ist teilweise recht schmal, aber immerhin grün. Die Wege sind, von meinen Abkürzungen abgesehen, durchgehend asphaltiert.

KVB Start: Linie 9 Ostheim (Abbruch möglich: Linie 1 , Frankfurter Straße) Ende: Linie 3, 13, 18: Wichheimer Straße oder Herler Straße.

Gehzeit 2,5 Stunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s