Hier und anderswo


Als hier eine Flüchtlingsunterkunft geplant wurde, direkt in einem Sporthotel und neben einer neu entstandenen Wohngegend, da dachte ich nun werden sich die Häuslebauer aber aufregen. Aber passiert ist nix, bzw. das: http://winbrueck.de
Köln, oder?

Schreiben und lesen lassen

Ich halte mich ja hier im Blog meist zurück, was „außerhäusliche“ Meinungsäußerungen angeht, außer wenns um Umweltdinge geht, weil das der einzige Bereich ist, in dem ich meine einigermaßen fundiert mitreden zu können.

Das heißt aber weder, daß ich mich nicht informiere, noch, daß mir am A**** vorbeigeht, was in der Welt so geschieht. Aktiv werde ich aber eher nicht. Außer daß ich Geld spende. Immerhin. Das tue ich durchaus nicht nur im Umweltbereich, auch wenn ich darüber gebloggt habe. Und heute möchte ich dies (drüber bloggen, daß ich Geld gespendet habe) nochmal tun, um evtl anderen Weitgehend-NichtstuerInnen eine Anregung mitzugeben, so wie auch ich in einem konkreten Fall (Flüchtlingsproblematik) erst eine konkrete Anregung brauchte, um tätig zu werden.

Also – was denn nun?

Ich las in einem anderen Blog von der Barada Syrienhilfe. Es haben sich Leute verschiedener Nationalitäten, und, für diese  Gegend wichtiger, verschiedener Religionen zusammengetan, um…

Ursprünglichen Post anzeigen 470 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hamburg.

3 Kommentare zu “Hier und anderswo

  1. El Perezoso sagt:

    Hey Bibo,

    schön, dass Du über „Willkommen in Brück“ schreibst. Ich bin einer der Mitgründer gewesen.

    Es gab ein wenig Stunk auf Facebook. Schon bevor die Flüchtlinge kamen, wurden dort viele „Ängste“ geäußert und meiner Auffassung nach auch absichtlich forciert.

    Vorgefallen ist seitdem nicht viel, außer dass wir auf sehr viel Unterstützung gestoßen sind.
    Du sammelst Bücher für die Kinder? Stehst Du in Kontakt mit der Spendengruppe?

    LG

    El Perezoso

    PS: Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich hatte zwischendurch mal mein Passwort für meinen „anonymen“ Mail-Account verloren. Bin jetzt wieder zufällig auf Deinen Blog gestoßen.

    • Bibo59 sagt:

      Hey, ich dachte schon, Du wärest ausgewandert. Es sammeln auch noch einige andere Bookcrosser Kinderbücher. Wir hatten uns mal im Forum darüber unterhalten, ob so was wohl erwünscht wäre. Ich habe einige Bilderbücher, Spielzeug und Sprachlernzeugs in Brück abgegeben. Mittlerweile scheint da aber der Markt gesättigt zu sein. Ich habe noch Malzeugs ein paar Bücher und Spiele hier.

      • El Perezoso sagt:

        Nein, ausgewandert bin ich noch nicht. Auch wenn ich immer mehr Lust darauf hätte, denn angesichts der ganzen Ausländerfeindlichkeit und des Besorgtbürgertums fühle ich mich langsam fremd im eigenen Land.

        Es sind ja auch nur ein paar Kinder in den Wohncontainern. Trotzdem danke für Dein Engagement.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.