Der Tag danach


12.11. kurz nach 10.00 in Köln.

Köln stinkt.

Obwohl die Stadtreinigung schon durch ist, ist das Trottoir der Zülpicher Straße überzogen mit einer schmierigen Schicht aus undefinierbarer Pampe und Glasscherben. Ein feiner Geruch nach Fäkalien: Pisse, Kotze, Alkohol hängt in der Luft.

Mein Meister ist noch damit beschäftigt, seine Einfahrt mit einem Schlauch abzuspritzen.

„War’s schlimm?“

„Grauenhaft! Über 200 Wildpinkler. Die ganze Einfahrt eine einzige Urinlache.“

Selbst unser jüngster, mit 17 im besten Feieralter, sagt: „Ich bin hier nur mal kurz durchgegangen und gleich wieder weg. Das war überhaupt nicht schön. Nur Besoffene, Pisse und Kotze.“

„Und am Aachener Weiher ist einer von zwei Bahnen überfahren worden.“

Die deutsche Leitkultur hat die Eröffnung des Karnevals am 11.11. gefeiert. Früher mal war das ein fröhliches Fest für die ganze Familie mit phantasievollen, selbst gemachten Kostümen, Musik und Spaß. Jetzt ist es nur noch Kampfsaufen mit allen seinen ekligen Begleiterscheinungen.

Nicht schön!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s